FORUM

PORTAL

Spiel gegen Studentendorf 7:1 (3:1)

Berichte der Presseagentur Priebe (pap) zu absolvierten Spielen, mit öffentlicher Diskussion.

Spiel gegen Studentendorf 7:1 (3:1)

Beitragvon Paul » 9. Nov 2008, 18:10

Priebe steigt wieder auf das Pferd

Die DifVgg Priebe 04 hat sich mit einem 7:1-Erfolg über Studentendorf eindrucksvoll in Liga 2 zurückgemeldet, nachdem man vergangene Woche noch die erste Saisonniederlage einstecken musste. Das erneute Fehlen von Stammtorwart Andreas Konnemann zwang die Vereinigung zu einigen Umstellungen, die dank der Rückkehr einiger Altpriebanten sehr gut kompensiert wurden. Mit Franz, Julian und NIELSON waren drei alte Neue dabei, die dem Spiel sehr gut taten und auf ihren Positionen glänzten. Der Brasilianer NIELSON verkündete durch einen Dolmetscher, da er der deutschen Sprache immer noch nicht mächtig ist, dass er „überglücklich“ sei und in Zukunft wieder alles für Priebe geben wolle. Vor allem aber die von Julian, Franz und Laurenz neu gebildete Defensive gefiel über die gesamten 90 Minuten. Der eigentliche Abwehrchef Erasmus Bautsch, der wie letzte Woche schon ins Tor rücken musste, genoss einen geruhsamen Nachmittag, war aber in den entscheidenden Situationen stets hellwach.
In einer Partie, in der Priebe die ersten 20 Minuten klar dominierte, erwies sich die Chancenauswertung – wie so oft – als mangelhaft. Erst Daniel J., dann Konrad, dann Paul und schließlich Richard Schwarzl scheiterten im 5-Minuten-Takt am – bei Eins gegen Eins Situationen – glänzend aufgelegten Torwart, der jedoch bei Fernschüssen und hohen Bällen sein Schwächen offenbarte. So fiel auch das 1:0 nach einem kapitalen Torwartfehler: Einen Kopfball von Laurenz nach einer Ecke von Richie (Seiffert) schien er schon gefangen zu haben, bevor er den Ball dann schließlich auf unerklärliche Art und Weise ins Tor abklatschte. Verdient war die Führung alle mal, aber ihr Zustandekommen war doch eher merkwürdig. Als dann Studentendorf nach einem Konter und ihrer damit ersten Torchance den Ausgleich markierte, wurde das Spiel auf den Kopf gestellt. Man muss aber auch sagen, dass man sich von dieser 100%igen Chancenverwertung eine Scheibe abschneiden kann. Die priebische Antwort ließ aber nicht lange auf sich warten: Kurz später entschied der nicht immer korrekt entscheidende, aber souveräne und für Uniligaverhältnisse gute Schiedsrichter zu Recht auf Elfmeter. Der Gegner hatte wohl die Uniliga-Regeln nicht gelesen: Zwar in astreiner Manier grätschte der Abwehrspieler den Ball vom Fuße des Richard Schwarzl, aber nach Uniliga-Reglwerk sind Grätschen am Mann verboten! Den fälligen Strafstoß schob Richie so locker ein, wie er sich Butterbrote schmiert:) Noch vor der Pause erhöhte erneut Laurenz auf 3:1. Ein Ball, der wie eine Flanke anmutete, fiel im hohen Bogen über den Torwart ins Tor. Wieder ein klarer Torwartfehler! Aber genau wie man Oliver Kahn die Niederlage im WM-Finale 2002 gegen Brasilien zuschreiben kann, so sollte man auch bedenken, dass durch seine glänzenden Paraden sowohl Oliver Kahn Deutschland erst ins Finale gebracht hat, als auch der Studentendorf-Keeper zuvor den Rückstand viermal verhindert hatte, als seine Vorderleute geschlafen hatten. Das Spiel wurde fortwährend begleitet von kleinen stichelnden Unterhaltungen zwischen Spielern beider Mannschaften, als auch von teilweise unfairen Aktionen. So umklammerte ein Spieler von Studentendorf Stephan durch einen klassischen Würgegriff, welcher danach nicht einmal die Gelbe Karte sah.
Studentendorf kam besser in die zweite Hälfte, ohne aber zwingende Möglichkeiten zustande zu bringen. Ein leichtes Übergewicht im Ballbesitz vermag aber noch keine Spiele zu entscheiden. So waren es auch die Priebanten, die mit dem 4:1 durch Paul nach Pass von Daniel J. das Spiel entschieden. Eine weitere Tätlichkeit eines Spielers von Studentendorf wurde nicht geahndet, als er Paul mit Absicht die Beine wegtrat. Frustrationen, die nach einem solch hohen Rückstand vorkommen können, aber meiner Meinung nach nicht in die Uniliga gehören. Priebe ließ sich davon aber nicht beirren und antwortete spielerisch mit zwei weiteren schnellen Toren. Erst hatte Richard Schwarzl eine gute Flanke von Stephan eingeschoben, dann legten sich die Gegner das Ei selbst ins Netz. Nach einem taktischen Foul von Franz, welches in der Bundesliga wohl eine Gelbe Karte nach sich gezogen hätte, die aber, wenn man sich die beiden nicht geahndeten Tätlichkeiten zuvor betrachtet, absolut unverhältnismäßig gewesen wäre und deshalb wohl vom Schiri nicht gezückt wurde, rastete der gefoulte Gegenspieler aus und spuckte Franz – vom Schiri unbeobachtet – an. Genau wegen solcher Aktionen sieht man es gerne, wenn die Spiele von einem Dreiergespann geleitet werden. Solche Unsportlichkeiten würden dann nämlich nicht ungestraft bleiben. Der gleiche Spieler bekam aber kurz darauf noch die verdiente Gelbe Karte, als er Franz mit einem übertrieben harten Revanchefoul antwortete. Zur Nebensache wurde dabei fast das 7:1 von Stephan nach Pass von Paul, welches den Schlusspunkt der Partie bildete. Auch diesen lockeren Schlenzer kann man schon mal halten.
Nach dem Spiel gab es aber ein versöhnliches Auseinandergehen, welches mit Entschuldigungen von beiden Seiten endete und dem Nachmittag ein schönes Happy End gab. Ende gut – alles gut? Ich finde, dass man schon sagen kann, dass im „Eifer des Gefechts“ mal etwas passieren kann, sei es, dass man nicht so nette Worte sagt, oder dass man aus Frust foult, aber das Wichtigste ist, dass es nicht über das Spiel hinausgeht, sondern dass man danach noch miteinander reden kann und Meinungsverschiedenheiten ausräumen kann. Dies ist heute geschehen und deswegen möchte ich Studentendorf auch nicht als unfaire Mannschaft dastehen lassen, obwohl das vielleicht einige vermuten könnten. Es gab ein paar unschöne Aktionen, aber eine späte Einsicht oder Entschuldigung ist besser als gar keine. Und ich erinnere nur ungern an eine Partie gegen Berlin Birds, nach der man mit Glück noch ohne Körperverletzungen davon kam, oder an das von uns gepfiffene Spiel von den Global Players, die danach nicht nur Beschimpfungen verteilten, sondern auch handgreiflich wurden. Herr Braunsdorf hielt das aber nicht für einen triftigen Grund, um sie aus der Uniliga gänzlich zu entfernen, stattdessen dürfen sie nun in der Vierten Liga neu anfangen.
Das wichtigste an diesem Tag war, dass Priebe wieder auf das Pferd „Liga 2“ aufgestiegen ist, von dem man vergangene Woche gefallen war. Doch wird der Sattel halten? Und wohin führt der Ritt? Das wird man in den nächsten Wochen sehen werden...
Benutzeravatar
Paul
Vorstand
 
Beiträge: 668
Registriert: 21. Dez 2006, 23:19
Wohnort: Berlin

Beitragvon Paul » 9. Nov 2008, 18:16

etwas lang geworden, aber ging schneller so, denn das Kürzen dauert immer am längsten :D
sind die tore in der richtigen reinfolge???
und sind die vorlagen richtig???
Benutzeravatar
Paul
Vorstand
 
Beiträge: 668
Registriert: 21. Dez 2006, 23:19
Wohnort: Berlin

Beitragvon Wanja » 9. Nov 2008, 21:14

sehr geil! so wirds gemacht, ich glaub nächste woche komm ich auch nicht, sonst verlieren wir wieder.
warum war das wieder so eine a.loch mannschaft? entschuldigen ist schön und gut, aber franz anspucken und dann auch noch umtreten ist unter aller sau.
Wer wird dir nach dem Spiel danken? Der Gegner oder dein Team?
Wanja
Gender-Beauftragter
 
Beiträge: 1094
Registriert: 21. Sep 2007, 14:58
Wohnort: Hong Kong

Beitragvon Stephan » 9. Nov 2008, 21:47

kleine anmerkung: ich war in den ersten 20 minuten nicht auf dem platz, kann mich aber gut erinnern, wer bei der chancenauswertung noch gepatzt hat und hab das mal gleich editiert :)
Es ist ein Kreuz mit dem Kreuzband
Benutzeravatar
Stephan
Vorstand
 
Beiträge: 1336
Registriert: 21. Dez 2006, 01:16
Wohnort: Berlin

Beitragvon Nielson » 9. Nov 2008, 22:03

ja sehr schön paul aber die hatten auch mal mehr esprit die berichte.
ich glaube du warst heute etwas kaputt.
Nielson a.k.a. Eufemiano Nielson Carlos Bondiao da Riso Fuentestono Ronaldo Esteban Di Maria Dos Santos
Benutzeravatar
Nielson
Fußballgott
Fußballgott
 
Beiträge: 1292
Registriert: 12. Jan 2007, 02:38
Wohnort: Zuckerhut

Beitragvon Paul » 13. Nov 2008, 14:39

ich will nochmal eins klarstellen, für wanja und alle weiteren leser:
das war keine unfaire mannschaft! hab mich nach dem spiel via e-mail mit deren teamverantwortlichem unterhalten. und sind uns einig, dass beide mannschaften fehler gemacht haben. aber keines der teams kann man als unfair beurteilen. war ein normales uniligaspiel mit kleinen emotianlen höhepunkten zwischendrin, die schon mal vorkommen.
das einzige, was außerhalb der normalität lag, war das spucken, welches aber wohl von franz provoziert wurde. d.h. beide waren da nicht ganz unschuldig!

deswegen: fazit: typisches uniliga-spiel!
auf keinen fall kann man das vergleichen mit den vorfällen,die wir wie schon oben erwähnt im zusammentreffen mit den global players oder ähnlichen teams hatten.

wollte das nur nochmal richtig stellen, damit hier kein falsches urteil ergeht.
Benutzeravatar
Paul
Vorstand
 
Beiträge: 668
Registriert: 21. Dez 2006, 23:19
Wohnort: Berlin

Beitragvon Wanja » 13. Nov 2008, 14:56

werde mir beim rükspiel ein bild machen können.
zur kenntnis genommen.
w.frank
Wer wird dir nach dem Spiel danken? Der Gegner oder dein Team?
Wanja
Gender-Beauftragter
 
Beiträge: 1094
Registriert: 21. Sep 2007, 14:58
Wohnort: Hong Kong


Zurück zu Spielberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron