FORUM

PORTAL

KIEZ sichert sich den Meistertitel gegen tüchtige Priebanten

Berichte der Presseagentur Priebe (pap) zu absolvierten Spielen, mit öffentlicher Diskussion.

KIEZ sichert sich den Meistertitel gegen tüchtige Priebanten

Beitragvon Paul » 19. Jun 2011, 11:02

KIEZ sichert sich den Meistertitel gegen tüchtige Priebanten

Das Spiel war eigentlich schon entschieden, bevor es begonnen hatte! Die Ausgangslage war klar: KIEZ United, bisher ungeschlagen, brauchte nur noch einen einzigen Punkt, um sich den Meistertitel zu sichern und die DifVgg Priebe 04 befand sich seit Wochen trotz zum großen Teil guter Leistungen auf Talfahrt. Am Ende hieß es denn auch 3:0 für die „Kiezer“, die damit als erstes Team in der Uniliga-Geschichte den direkten Aufstieg von der untersten Liga bis in die oberste mit gleichzeitiger Krönung durch den Titel des TU-Uniliga-Meisters 2011 geschafft haben! Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle! Ich denke jedes Team der 1. Uniliga wird sich damit zufrieden geben und mir zustimmen, wenn ich sage, dass KIEZ in dieser Spielzeit einfach die beste Mannschaft hatte und den Titel daher auch durchaus verdient hat!
Aber noch ein Mal zurück zum ersten Satz des Berichts: Das Spiel war eigentlich schon entschieden, bevor es begonnen hatte! Symbolisch dafür war nämlich eine äußerst humorvolle Szene vor dem Spiel, die die ganze Professionalität von KIEZ deutlich machte. Wie gewohnt kehrten diese, nachdem sie sich schon aufgewärmt und eingespielt hatten, ca. 20 Minuten vor Spielbeginn bei strahlendem Sonnenschein in die Kabine zur Besprechung zurück. Während sie sich aber in der warmen Kabine aufhielten, begann es plötzlich wie in Strömen, ja fast sintflutartig zu regnen, sodass manche Priebanten sich sogar zum Schutze unter die angrenzenden Bäume stellten (HOMOS! ;-)), wohingegen der Großteil des Teams jetzt das allseits bekannte „Priebewetter“ lobpreiste und sich auch bei diesen widrigen Bedingungen warm, ach was sage ich, HEIß machte. Nach ca. 20 Minuten kam die Sonne dann wieder zum Vorschein und mit ihr auch die „Kiezer“ in ihren trockenen Jerseys, die sich wundern mussten, warum die Priebanten sich kurz vor dem Spiel noch samt ihrer Anziehsachen geduscht hatten. :-) Andere sind jedoch der Meinung, dass dies alles zum fein ausgefeilten Plan von KIEZ gehörte, die sich bei ihrer Vorbereitung sekündlich durch den Wetterdienst informieren lassen hatten, um so den Regenfällen entwischen zu können. KIEZ scheint wohl tatsächlich nicht mit Wasser zu kochen, sondern mit Chuck Norris.
Doch all diesen vermeintlich schon vorentscheidenden Vorhersagen zum Trotz zeigte die erste Halbzeit des Spiels etwas anderes: KIEZ ging zwar schon nach ein paar Minuten in Führung, wobei sie von einem Stellungsfehler der in dieser Form zum ersten Mal aufgestellten Priebe-Defensive profitierten, bei der Micha, der sonst im linken offensiven Mittelfeld zu finden ist, die rechte Verteidiger-Position übernahm, doch ansonsten war das Spiel in der ersten Hälfte sehr ausgeglichen. Priebe kam nach den ersten etwas holprigen 10 Minuten, in denen auch der Gegentreffer fiel, besser ins Spiel, schaltete und waltete im Mittelfeld dank der aus Richie und Frans bestehenden Doppel-Sechs sehr gut und kam zu einigen guten Gelegenheiten. Immer wieder schaltete sich auch Micha aus der rechten Abwehr mit nach vorne ein und brachte mehrere sehr gute Hereingaben, die aber jeweils ganz knapp von den Prieb-Angreifern verpasst wurden. Aber wenn man dann mal zu einer hundertprozentigen Schusschance kam, versagten den Priebanten entweder die Nerven, als Bene nach wunderbarer Kombination an der Strafraumgrenze freistehend den Ball knapp neben das Tor setzte, oder man scheiterte am Keeper, wie Manu, der diesmal sogar im Sechzehner alleine gegen den Torwart den Kürzeren zog. Ich möchte hier nicht unterschlagen, dass KIEZ natürlich auch zu seinen Gelegenheiten kam (ein Pfostenschuss von deren Kapitän Toni), aber die Priebe-Defensive stand insgesamt sehr gut.
Die zweite Hälfte schloss fast nahtlos an die erste an, denn das Spiel blieb ausgeglichen, obwohl es zunächst einmal an Großchancen mangelte. Flo agierte mittlerweile, nominell als Stürmer, aber praktisch als Allrounder. Als dann aber Micha nach ungefähr einer Stunde verletzt ausscheiden musste, zeigte sich, dass Priebe heute in der Breite nicht gut genug aufgestellt war. Der spielentscheidende Treffer zum 2:0 aus „kiezer“ Sicht resultierte aber dennoch „nur“ aus einem klug vorgetragenen Konter, bei dem sich eines der wenigen Mankos des Priebe-Spiels offenbarte: Man spielte zwar mit einer Doppel-Sechs, doch in nicht wenigen Situationen ähnelte diese fast einer Doppel-Zehn. Dieser Umstand war zwar für die Offensive sehr vorteilhaft, da dadurch die besten Chancen entstanden, aber für die Defensive – wenn auch nur in den seltensten Fällen – fatal, wie der zweite Gegentreffer belegte. Nun waren noch 20 Minuten zu spielen, aber jeder auf und um den Platz herum wusste, dass der Drops gelutscht war. Die Ordnungen beider Teams gerieten in dieser letzten Spielzeit auch etwas durcheinander, sodass sich ein offener Schlagabtausch entwickelte, bei dem KIEZ United sich leider als konsequenter erwies. Dass Bene bei einer Eins-gegen-Eins-Situation den Ball vertändelte, dass Paul nach einem Torwartfehler nicht gezielt genug abschloss und dass Frans einen Elfmeter, über den man streiten kann, verschoss, die „Kiezer“ aber eine ihrer Kontergelegenheiten erfolgreich beendeten untermauert dies. Über die priebischen Elfmeter braucht man eigentlich nicht mehr viel zu sagen, nachdem nun mit Frans der dritte „Elfer“ in Folge verschossen wurde. Den letzten verwandelten hatte Micha im Hinspiel gegen Bertha Becks geschossen. Das ist jetzt 3 Monate her. Im Endeffekt war das aber in diesem Spiel nicht so wichtig, da der Elfmeter ja erst beim Stande von 0:3 den Priebanten zugestanden wurde. Kurz danach war im Übrigen auch Schluss. KIEZ machte die Meisterschaftsfotos und Priebe, zwar etwas traurig ob der Tatsache, dass hier mehr drin war, begnügte sich mit dem so wahren wie weisen Satz des Capitano: „Das war das einzige Spiel, das wir verlieren durften!“
Allein schon um die Saison nicht völlig katastrophal zu beenden, sollte man nun in den letzten drei Spielen noch mal alles geben und wenn möglich an die Leistung gegen KIEZ anknüpfen, denn dann dürfte einem Punktgewinn nichts mehr im Wege stehen!
Benutzeravatar
Paul
Vorstand
 
Beiträge: 668
Registriert: 21. Dez 2006, 23:19
Wohnort: Berlin

Beitragvon Nielson » 20. Jun 2011, 14:03

Danke Paul, wollte mich gerade ransetzen, weil ichs gestern nicht mehr geschafft habe.
Nielson a.k.a. Eufemiano Nielson Carlos Bondiao da Riso Fuentestono Ronaldo Esteban Di Maria Dos Santos
Benutzeravatar
Nielson
Fußballgott
Fußballgott
 
Beiträge: 1292
Registriert: 12. Jan 2007, 02:38
Wohnort: Zuckerhut

Beitragvon Stephan » 20. Jun 2011, 20:32

Glückwunsch an KIEZ.
Es ist ein Kreuz mit dem Kreuzband
Benutzeravatar
Stephan
Vorstand
 
Beiträge: 1336
Registriert: 21. Dez 2006, 01:16
Wohnort: Berlin


Zurück zu Spielberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron