FORUM

PORTAL

Spieltag 17: Priebe - Siegmunds Hof 5:0(SH nicht angetreten)

Berichte der Presseagentur Priebe (pap) zu absolvierten Spielen, mit öffentlicher Diskussion.

Spieltag 17: Priebe - Siegmunds Hof 5:0(SH nicht angetreten)

Beitragvon Paul » 17. Jun 2007, 13:24

GEGNER NICHT ANGETRETEN
WERTUNG: 5:0

Priebe ohne Gegner

So langsam scheint sich um die Diffusionsvereinigung ein Mythos gebildet zu haben, denn im zweiten Spiel in Folge traute sich der Gegner nicht mit elf Mann auf den Platz: Der Mythos des „unbesiegbaren Tabellenführers“! Schnell hörte man auf Seiten der Priebanten natürlich eine ablehnende Antwort auf diese Frage: „Wir sind nicht unbesiegbar, aber wir sind nun fast uneinholbar“, sagte Rolf Umbach nach dem Spiel im Hinblick auf die Tabellenkonstellation. Aber in der Tat scheinen auch die Verfolger zu resignieren und einzusehen, dass Priebe den Aufstieg verdient hat. Zu fünft waren die Spanier aus Siegmunds Hof gekommen und standen somit einer Übermacht, die beinahe dreimal so groß war, gegenüber. 14 Priebanten waren erschienen, sodass man sogar vergaß, dass der 15. angemeldete Priebant (Laurenz T.– Nein das ist zu offensichtlich, sagen wir lieber L. Trenkler) nicht am Spielort erschien. Die Spanier sahen sofort ein, dass ein Spiel gegen diese Armada unnötig wäre, und entschieden sich für ein Niederlage, um dann freundschaftlich miteinander Fußball zu spielen.
So spielten 5 Spanier + 2 Birgelens + 1 Konnemann + 1 Matze Lehna + Mati und Bartek gegen 2 Bautschens und jeweils einen Amon, Ficht, Markmiller, Seiffert, Steinke, Streckenbach und einen Freizeitfußballer. Auch die beiden Schiris waren so freundlich und nahmen an dem munteren Spiel teil. An dieser Stelle noch mal ein Dank an alle Beteiligten: Heute hat man gesehen, dass man auch auf faire Weise Fußball spielen kann! Dieses Spiel wäre ein passendes Video für Joseph Blatters neues FIFA-Motto "for the game for the world" gewesen. Es hat den Menschen den Sinn und Zweck des Fußballs zurückgegeben: Den Spaß und die Freude in einem freundschaftlichen Spiel.
Das Manko der Priebanten war heute eindeutig die Torausbeute: Auf beiden Seiten scheiterten Priebes Stürmer an den glänzend aufgelegten Hinterleuten. Auf der einen Seite hielt Erasmus seine Abwehr sicher formiert und ließ kaum Angriffe auf den Kasten zu, auf der anderen Seite bot Andreas eine überragende Leistung zwischen den Pfosten und vereitelte eine Großchance nach der anderen. Die Diffusionsvereinigung übernahm von der ersten Minute an das Spielgeschehen und drängte den Gegner in die eigene Hälfte zurück. Dabei fanden aber auch einzelne Kontergelegenheiten auf Seiten von Priebe den Weg in Richtung Tor. Stephan, Paul und der eine der beiden Schiris vergaben dabei die größten Gelegenheiten, während bei den Kontern vor allem Mati und Konrad keine Treffer markieren konnten. Priebe suchte immer wieder den Dreh- und Angelpunkt ihres Teams: Freddy Birgelen, der eine überragende Leistung bot und sich auf jeden Fall zu den besten Akteuren auf dem Platz zählen durfte. Bei der Vereinigung nahm das gesamte Team am Spielaufbau teil und scheiterte nur am starken Konnemann. Zur Pause stand so ein 0:0 auf der nicht vorhandenen Anzeigetafel.
In der zweiten Hälfte verringerte sich auf beiden Seiten die Spieleranzahl, da einige Leute nach Hause gehen mussten (oder wollten?). Auf dem heißen Platz zeigten sich im Folgenden kaum noch ansehnliche Kombinationen und es entwickelte sich ein schnelles Hin- und Her. Nach und nach lösten sich die Abwehrreihen auf und dennoch kamen beide Teams nicht zum ersehnten Torerfolg. Erst in der letzten Aktion war es der bärenstarke Freddy, der die Entscheidung erzielte. Erst hatte er sich nach einem Abwehrfehler den Ball erobert, wurde dann aber noch nach Außen gedrängt. Er arbeitete sich aber wieder in die Mitte, um dann mit letzter Kraft und dem schwachen rechten Fuß den Ball in die Maschen zu hämmern – ein Sonntagsschuss (was allerdings nicht so schwer war, da heute ja schließlich Sonntag war)! Der Jubelschrei war riesig! Das ganze imaginäre Stadion bebte und jubelte seinem Torschützen zu. „Freddy, ich will ein Kind von dir!“, waren noch die harmlosesten Schreie von der Tribüne. Am helllichten Tag begann das Feuerwerk und die Schale wurde überreicht.
Es war Schluss und nachdem ein paar Liter Wasser über die glühenden Schädel gegossen wurden, merkten auch alle, dass es gar kein voll besetztes Stadion gab, das dem ein oder anderem Jubelrufe zugeschickt hatte. Und so zerbröselt der Keks nun einmal.
Die Diffusionsvereinigung Priebe 04 scheint nach dem heutigen Spiel nun endgültig aufgestiegen zu sein und wohl auch nicht mehr einzuholen zu sein. Sie haben es also geschafft: Sie haben ihr Saisonziel erreicht! Was jetzt noch fehlt ist der Film zum Aufstieg: „Priebe – Wir habens allen gezeigt!“ Zum Schluss noch in Erinnerung an unseren Herrn und Meister Horst Priebe: Der Priebe-Vereinssong – frei nach Nena:
Priebe ist alles
Priebe ist alles
Alles, was wir brauchen,
lass es Priebe sein!
Benutzeravatar
Paul
Vorstand
 
Beiträge: 668
Registriert: 21. Dez 2006, 23:19
Wohnort: Berlin

Zurück zu Spielberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron