FORUM

PORTAL

WS 05/06 ST 3: Priebe - Dionysos Berlin

Berichte der Presseagentur Priebe (pap) zu absolvierten Spielen, mit öffentlicher Diskussion.

WS 05/06 ST 3: Priebe - Dionysos Berlin

Beitragvon Daniel » 26. Sep 2007, 14:18

Torschützen:
Paul, Karl, Lore(2), Richard(2), Phil(2), Stephan(3)

Mit einem 11:0 Erfolg am dritten Spieltag hat sich die Diffusionsvereinigung Priebe 04 nun endlich im oberen Tabellenbereich eingenistet und wird auch im kommenden Match als Tabellenführer der Liga 4A auflaufen.

In einem absolut einseitigen Spiel konnte sich der Gegner Dionysos Berlin gerade mal drei Torschüsse gutschreiben lassen, die allerdings wirkungslos am unbeschäftigten Keeper, Andreas Konnemann, verpufften. Nach gefühlten zwei Minuten war es Paul Seiffert, der den Torreigen mit einem Schuss ins leere Tor eröffnete. Zuvor hatte Florian Köppel den Angriff von Dionysos gestoppt und den Ball auf Stephan Markmiller weitergeleitet, der eine Flanke aus dem Halbfeld schlug. Sowohl Stürmerkollege Phillip Weidner als auch zwei Abwehrspieler inklusive Torhüter von Dionysos verpassten die Kugel und P. Seiffert bedankte sich mit seinem ersten Tor überhaupt in der Uniliga. Damit er löste auch sein Versprechen ein, das er unter der Woche gegeben hatte. Auf einer improvisierten Pressekonferenz am vergangenen Donnerstag sagte P. Seiffert: „Für das kommende Spiel verspreche ich, zumindest an einem Tor beteiligt zu sein!“. Dass er dann auch noch ein weiteres vorbereitete, überraschte am Ende jedoch niemanden mehr. Die Diffusionsvereinigung, welche erstaunlicherweise in der Startformation einige Neubesetzungen vorgenommen hatte, erspielte sich sowohl in der ersten wie auch in der zweiten Hälfte unzählige Möglichkeiten und es war namentlich Karl Pauls, der ebenfalls mit seinem ersten Saisontor den Halbzeitstand von 5:0 besorgte. „Es war ein herrliches Gefühl und ich danke dem Trainer, dass er mir sein Vertrauen geschenkt hat. Ich werde in den kommenden Wochen noch härter trainieren, um meine Leistungen zu steigern.“ gab Pauls kurz nach dem Spiel zu Protokoll.

Trotz des hohen Siegs zeigte sich die Vereinsführung besorgt über das Auftreten der Mannschaft. Stephan Markmiller schlug härtere Töne an und ließ verlauten, dass das Trainingsprogramm für die nächste Woche um ein Aggressionsbewältigungsprogramm erweitert werden soll. „Wir können nicht dulden, dass sich einige Spieler von ihren Emotionen so mitreißen lassen. Dies gilt sowohl gegenüber dem Gegner als auch den eigenen Mitspielern.“

Doch diese kleinen Nicklichkeiten sollen den gelungenen Spieltag nicht trüben. Festzustellen ist, dass die Diffusionsvereinigung einmal mehr ihren Anspruch auf den Gruppensieg und den damit verbundenen Aufstieg untermauert hat. Das treffende Schlusswort fand Laurenz Trenkler: „Tore entscheiden Spiele, aber die Defensive entscheidet die Meisterschaft.“

Presse Agentur Priebe (pap)
Daniel
Administrator
 
Beiträge: 181
Registriert: 26. Sep 2007, 17:11

Zurück zu Spielberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron