FORUM

PORTAL

WS 05/06 ST 6: Priebe - Süd-Berliner FC 2005

Berichte der Presseagentur Priebe (pap) zu absolvierten Spielen, mit öffentlicher Diskussion.

WS 05/06 ST 6: Priebe - Süd-Berliner FC 2005

Beitragvon Daniel » 26. Sep 2007, 14:26

Torschützen:
Richard(3)

Die seit fünf Spieltagen anhaltende Siegesserie der „Diffusionsvereinigung Priebe 04“ reißt nun im sechsten Spiel mit einem Knall ab. 7:3 verloren die Priebanten das Match gegen den „Süd-Berliner FC 2005“ und machten dabei wieder eine äußerst schlechte Figur.

Es hatte sich ja bereits in den letzten Spielen abgezeichnet. Hatten die Priebanten an den ersten Spieltagen durch spielerische Klasse und schöne Tore zurecht die Tabellenführung erobert, kassierten sie in den letzten Spielen Gegentore im Überfluss und produzierten mehr Glückstreffer als wirklich ansehnliche Buden. Zurückzuführen sind diese Schwächen auch auf die Abwesenheit mancher Stammkräfte, die scheinbar annahmen, dass nach dem furiosen Start nun jedes Spiel mit Leichtigkeit gewonnen werden könne und sie deshalb ruhig mal einen oder mehrere Spieltage Pause machen könnten. Auf die Frage, wann z.B. der ansonsten so souveräne und zuverlässige Torwart Andreas Konnemann wieder auflaufen würde, antwortete Vorstandsmitglied Stephan Markmiller: „Wir wissen um seine Divenhaftigkeit. Ähnlich wie im Fall Marcio Amoroso bei Dortmund hoffen wir seit geraumer Zeit auf seine Rückkehr und werden entsprechend reagieren.“ Eine Gehaltskürzung schloss Markmiller nicht aus. Des weiteren nannte er noch einige andere Namen von Spielern, die sich dem Lotterleben verschrieben haben sollen und nur mit Mühe dazu überreden ließen, noch zum Spiel zu erscheinen. Selbiges war in der ersten Hälfte die reinste Zumutung. Im Sturm lief nichts zusammen, im Mittelfeld klaffte, auch der Aufstellung zu schulden, ein riesiges Loch und in der Defensive wurden die gegnerischen Spieler konsequent nicht gedeckt. Zudem kamen Lücken im Wissen um das Regelwerk zum Vorschein, als sowohl Laurenz Trenkler als auch Dorian Amon im eigenen Strafraum zur Grätsche ansetzten. Dem von der Vereinigung gestellten Schiedsrichter Karl Pauls blieb nichts anderes übrig, als jeweils auf Elfmeter zu entscheiden. Zur Halbzeit stand es also schon 5:0 für die spielstarken Süd-Berliner, welche sich auch in der zweiten Hälfte noch gute Möglichkeiten erspielen sollten. Doch die Priebanten fanden für 20 Minuten zu ihrer alten Spielstärke zurück und setzten das gegnerische Tor enorm unter Druck. 5 Pfostentreffer und 3 Lattenschüsse standen ihnen zu Buche, doch nur 3 Treffer sprangen letztendlich noch heraus. Richard Seiffert verwandelte sicher einen Elfmeter, staubte nach einem gefährlichen Konter ab und hatte Glück, dass der Keeper beim dritten Treffer den rutschigen Ball durch die Hände gleiten ließ.
„Heute mussten wir Lehrgeld bezahlen! Hoffen wir, dass das alle Spieler einmal wachrüttelt und sich wieder ein besseres Engagement einstellt.“ raisonierte Niels Steinke. „Allerdings muss man auch beachten, dass der Boden völlig vereist und von einer Schneeschicht bedeckt war.“ Die Antwort auf die Frage, warum dies den Süd-Berlinern nichts ausgemacht habe, blieb Steinke jedoch schuldig.

Ob man dieser Niederlage also doch noch etwas Positives abgewinnen kann, wird sich erst in den nächsten Wochen zeigen. Wenn alle Spieler wieder konstant zu den Ansetzungen kommen, ist es vielleicht gar nicht so schlecht, sich eine solche Niederlage eingefangen zu haben.


Presse Agentur Priebe (pap)
Daniel
Administrator
 
Beiträge: 181
Registriert: 26. Sep 2007, 17:11

Zurück zu Spielberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron