FORUM

PORTAL

SS 05/06 ST 16: Priebe - Cosmopolitan (aka 1. FC Drexhaufen)

Berichte der Presseagentur Priebe (pap) zu absolvierten Spielen, mit öffentlicher Diskussion.

SS 05/06 ST 16: Priebe - Cosmopolitan (aka 1. FC Drexhaufen)

Beitragvon Daniel » 26. Sep 2007, 17:45

Torschützen:
Paul, Max, Moppel, Robse, Richi (2)

Gegen den Tabellenvorletzten der Liga Cosmopolitan (14 Spiele - 11 Niederlagen) traten heute kümmerliche 10 Pribanten gegenüber. Allein dem Team Hatze-Kicker war es zu verdanken, dass es überhaupt ein elf gegen elf gab. Es stockte Priebe mit einem Spieler auf und füllten den Kader von Cosmopolitan von 8 auf etwa 14.

Die ersten Minuten waren geprägt von gegenseitigem Abtasten, keine nennenswerten Aktionen waren zu verzeichnen. Nach gefühlten 20 Minuten sorgte schließlich eine Einzelaktion von Paul 'Pauleta' Seiffert für das Ingangsetzen des Spiels. Einen langen Abschlag des eingesprungenen Keepers Matze Lehna behauptete Paul in seinem Sturmlauf auf das Tor des Gegners von der Mittellinie gegen zwei Gegner und vollendete sicher.
Nur kurze Zeit später jedoch bereits der Ausgleich. Erneut ein Gegentreffer nach einer Ecke, Priebe zeigt damit wieder deutlichst seine Schwäche bei Standarts. Der harte Abwehrhund Erasmus Bautsch war bei dem Versuch den Ball ins Nirwana zu bolzen weggerutscht und einer der Hatze-Söldner im Team Cosmopolitan hatte keine Chance mehr, den Ball aus einem Meter Torentfernung nicht über die Diffusionslinie zu bekommen.
Die Pribanten, verärgert über den Gegentreffer aber alles andere als geschockt, spielten jetzt deutlich gefährlicher nach vorne, mit der Gewissheit, das bessere Team auf dem spandauer Kunstrasen zu sein. Folgerichtig traf dann kurz vor der Halbzeit Max 'Die Gurke' Ficht und machte seinem Spitznamen alle Ehre: Ein mehr als lächerlicher Linksschuss, nach allerdings gutem Solo durch die Abwehr Cosmopolitans, fand bei dessen Torhüter nicht einmal die erforderlichen 10 % Konzentration, die gewöhnlich von Nöten ist um einen unbedrängten Rückpass zu parieren.
Den in anderen Spielen vielleicht psychologisch wichtigen Treffer kurz vor der Halbzeit toppte noch Richi Seiffert, unbedrängt kurz unter die Latte köpfend und per Eckstoß bedient von Moppel Nemitz, zum 3 - 1 Pausenstand.

Auch nach der Halbzeit war Priebe das stärkere Team. Man nahm angesichts des Spielstandes eine defensivere Haltung ein und verlagerte sich auf schnelles Spiel und lange Bälle nach vorne. Stürmer Steinke kämpfte sich ein paar Minuten nach dem Wiederanpfiff in ein eins gegen eins vor den Torhüter scheiterte jedoch zunächst 2 mal, bevor letztendlich Moppel per Abstauber zu seinem 9 Saisontreffer kam. Das Spiel zu diesem Zeitpunkt so gut wie entschieden. Doch das Abwehrverhalten bröckelte noch einmal, zu groß war offenbar der Wunsch der Spieler, noch etwas mehr für das Torverhältniss zu tun. Ein schneller Angriff auf die rechte Seite der Priebeabwehr musste sich M. Lehna, der ein glänzende Leistung im Kasten absolvierte, allein gegen den Stürmer schließlich noch ein zweites und letztes Mal geschlagen geben.
Ein wenig Nervosität in den folgenden Minuten kann nicht abgestritten werden, dennoch schien der Sieg nie wirklich in Gefahr. Cosmopolitan spielte nun 2-3-5 und hoffe nocheinmal treffen zu können, scheiterte jedoch Mal um Mal an der von da an konzentrierten Abwehrleistung des gesamten Teams. Lediglich ein Haufen schmeichelhafte Abseitsentscheidungen der tadellos und vorbildlich pfeifenden Schiedsrichter von Faxe, zu Lasten der Priebe-Stürmer zögerte die letzten 2 Treffer der Pribanten noch bis in die letzten Minuten hinaus.
Zunächst traf nocheinmal Richi Seiffert von Höhe des Elfmeterpunktes und baute seinen Vorsprung auf der Priebe-Torschützenliste gegenüber dem heute abwesenden und schärfsten Verfolger Markmiller damit noch einmal deutlich aus. Mit dem Schlusspfiff schließlich kam nun auch Filigrantechniker Robse Bellin zu seinem ersten Treffer im Shirt der Pribanten. Der Aufforderung "bitte hier, hier, hier rüber, mein Tor!!" kam Teamkollege Paul gerne nach und schob den Ball vor dem Torwart von Cosmopolitan quer zu Bellin hinüber, der den Ball nur noch einzuschieben brauchte. Die Abwehrbemühungen des Gegners hatten bereits im Mittelfeld wie so häufig in der Schlussviertelstunde ein unter den Temperaturen keuchendes und hoffnungsvoll den Arm hebendes Ende gefunden.

Die Leistung heute sicherlich nicht überragend aber bezogen auf Situation, Witterungsbedingungen und Kader recht ordentlich. "Wir haben heute von der Rückkehr des Dorian Amon profitiert, er hat unser Spiel deutlich sichtbar bereichert" verkündete mit gewohnt charakteristisch ausgestrecktem Zeigefinger Richi Seiffert in der anschließenden Nachbesprechung im BVG-Teambus M37. Priebe nimmt damit die 3 Punkte mit nach Hause und tut heute seinen Teil der Arbeit, um die geschwundenen Aufstiegschancen noch zu erhalten.

Presse Agentur Priebe (pap)
Daniel
Administrator
 
Beiträge: 181
Registriert: 26. Sep 2007, 17:11

Zurück zu Spielberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron