FORUM

PORTAL

Spieltag 6: Priebe - FC Arsenal Bonbon 7:1 !

Berichte der Presseagentur Priebe (pap) zu absolvierten Spielen, mit öffentlicher Diskussion.

Spieltag 6: Priebe - FC Arsenal Bonbon 7:1 !

Beitragvon Bert » 28. Jan 2007, 12:15

„Sieg, mehr nicht!“

Man hörte sie wieder brüllen. „Priebe - 04, Priebe - 04, Priebe – 04!“, rief das gesamte Team auch im sechsten Saisonspiel voller Freude vor wie nach dem Spiel. Grund dafür war eine überzeugende Vorstellung gegen den Tabellenletzten, in der sich die Priebanten für kommende Aufgaben einschossen. Siebenmal überschritt der Ball die Torlinie zwischen den beiden Pfosten des FC Arsenal Bonbon und er hätte es viele Male mehr tun müssen. Das Aufmunternde daran war, dass der Sieg ohne sechs Topspieler zustande kam, die höchstwahrscheinlich nächsten Spieltag auflaufen können. Topstürmer Rene Rimkus hat nächstes Wochenende dienstfrei und auch die Verpflichtung des jungen Ausnahmetalents Johann von Tennis Borussia wurde nach langen Vertragsverhandlungen endlich unter Dach und Fach gebracht. Des Weiteren ersetzte Laurenz Trenkler den fehlenden Richard Seiffert sehr gut im offensiven Mittelfeld. Auch fehlten die Gebrüder Birgelen.
In einem sehr fairen Spiel zeichnete sich von Beginn an ab, wer dieses Spiel gewinnen würde. Nach einem Traumpass in die Tiefe von Dorian Amon netzte Niels Steinke den Ball nach 4 Minuten ohne Probleme ein. Nach zehn Minuten verlängerte Mati den Ball mit dem Kopf auf Laurenz Trenkler, der seinen Körper genau richtig einzusetzen wusste und im Abschluss eiskalt blieb. Das 3:0 wurde der Diffusionsvereinigung verwehrt, nachdem Niels zunächst am Torwart scheiterte und Paul Seiffert den abklatschenden Ball einschieben wollte, aber von einem Verteidiger ein Bein gestellt bekam. Der Pfiff des Schiedsrichters, der mit der Note 6 bewertet werden musste, da er praktisch nicht vorhanden war, blieb zu Unrecht aus. Er traute sich nicht bei einer Aktion die Pfeife zu benutzen und darf folglich nicht als Schiri, sondern als Zuschauer des heutigen Spiels gesehen werden. Als beim dritten Treffer, einem Kopfball von Anselm Bautsch nach Ecke von Max Ficht, der Schiri gefragt war, weil der Ball die Linie nur knapp überschritten hatte, erkannte erst sein Linienrichter auf Tor. Sein zaghafter Pfiff folgte. Das Thema Chancenauswertung von Priebe war nur mit einem Wort zu beschreiben: Miserabel! Erst konnte Martin Nemitz einen Ball aus 5m nicht annehmen, dann scheiterte Philipp Rüßmann aus derselben Entfernung. Dorian scheiterte heute insgesamt sechsmal aus guter Schussposition: dreimal mit links und dreimal mit rechts. Doch was in der ersten Hälfte an Chancen vergeben wurde toppte die zweite Hälfte deutlich. Alleine Laurenz köpfte den Ball zweimal und lupfte ihn einmal so, dass er am Lattenkreuz vorbeistrich.
Die zweite Hälfte begann aber mit einem Paukenschlag: Neuzugang Mateusz wollte einen Ball noch vor dem Aus retten, um eine Ecke zu verhindern. Er kam zu spät und gab dem Gegner, der deutlich hörbar „Ecke“ gerufen hatte, den Ball zur Ausführung des Eckstoßes. Dieser spielte ihn jedoch zu einem Teamkollegen weiter, der den Ball dann an den verdutzten Priebanten vorbei ins Tor schoss. Noch unverständlicher wurde es, als der Schiri das Tor auch noch anerkannte, weil er nicht gepfiffen habe. Die Sache war nur: Er hatte im ganzen Spiel davor und danach bei keinem Eckstoß gepfiffen! Auch als selbst der Gegner zugab, dass der Ball im Aus war, bliebe der Schiri stur und erkannte auf Tor. Priebe entfesselte einen Sturm der Wut und setzte alles auf die Offensive, um diesen Gegner zu vernichten. Auch der Gegner hatte es inzwischen eingesehen und versuchte die Aktion durch ein Eigentor, wobei die Verteidiger einander anschossen und der Ball so ins Netz kullerte, wieder gut zu machen, doch es war zu spät. Priebe erkämpfte sich die Bälle und feuerte einen Ball nach dem anderen auf das gegnerische Tor ab. Nachdem zunächst Philipp ähnlich wie in der 1. Hälfte den Ball am Tor vorbeischoss und Paul drei Riesenchancen vergab, spielte Max nach guter kämpferischer Leistung von Anselm den Ball von rechts außen in die Mitte, wo Paul das Tor nicht mehr verfehlen konnte. Wieder war Laurenz erfolgreich, als der Torwart einen harten Schuss von Niels nicht festhalten konnte und „Lore“ abstaubte. Niels scheiterte kurz daruaf am Lattenkreuz und Mati am Keeper, der des Gegners Bester war. Als der Schiri nach einem Einwurf in den Strafraum auf Paul, der den Gegner mit einer Körpertäuschung narrte, jedoch als Strafe dafür ein Bein gestellt bekam, wieder zu Unrecht nicht auf Elfmeter entschied, gab selbst der Gegner zu, dass Priebe heute um nunmehr zwei Elfmeter beschissen wurde. Mati eroberte die Vereinsinterne Torjägerliste, als er nach Pass von Philipp eiskalt einschob und seinen sechsten Saisontreffer erzielte. Danach war Schluss.
„Das war heute ein Sieg, mehr nicht!“, schimpfte Rolf Umbach über die mangelnde Chancenauswertung und diesen „Schiedsrichter, der keiner war“. „Das war heute eine Schwergeburt“, kommentierte Dorian später das Spiel. Doch alles in allem ging man zufrieden nach Hause und freut sich auf das nächste Spiel, wenn man mit „dem besten Team, das je für uns gespielt hat“(Paul), antreten wird. Wie sagt man so schön: Vorfreude ist die schönste Freude...
Benutzeravatar
Bert
Administrator
 
Beiträge: 130
Registriert: 20. Dez 2006, 19:51
Wohnort: Berlin

Beitragvon Paul » 19. Feb 2007, 17:22

Sterne: 1. Laurenz
2. Niels
3. Max
Benutzeravatar
Paul
Vorstand
 
Beiträge: 668
Registriert: 21. Dez 2006, 23:19
Wohnort: Berlin


Zurück zu Spielberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron