FORUM

PORTAL

Spieltag 3: Priebe - Dionysos 5:3

Berichte der Presseagentur Priebe (pap) zu absolvierten Spielen, mit öffentlicher Diskussion.

Spieltag 3: Priebe - Dionysos 5:3

Beitragvon Paul » 28. Jan 2007, 17:20

Sterne: 1. Dorian
2. Niels
3. Konrad

Die Dorian Show

Gegen den wie erwartet starken Gegner Dionysos erkämpfte sich die Diffusionsvereinigung heute in einem von beiden Seiten hart geführten Spiel einen knappen 5:3-Sieg. Das Teammanagement hatte unter der Woche zurecht gewarnt, „dass solche einfachen Siege wie in den ersten beiden Spielen nicht jede Woche zustande kommen werden“. Die Griechen hatten der Vereinigung schon letzte Saison eine Niederlage beigebracht, bei der man 0:3 hinten lag; doch diesmal konnte man nach einer deutlichen Leistungssteigerung diesen Rückstand in einen Sieg umwandeln. Entscheidend dafür war ein Dorian Amon, der „zur Zeit einfach absolute Weltklasse spielt“, wie Martin Nemitz den Stolz der Priebanten passend beschrieb. Selbst das heute anwesende verletzte Vorstandsmitglied Stephan Markmiller, der das Team von der Seitenlinie aus nach vorne peitschte und dem ein großer Teil des Erfolges zugeschrieben werden muss, konnte gar nicht mehr aufhören von Dorian zu schwärmen: „Ich habe es doch immer gesagt, dass ist ein ganz Großer, der eine unglaubliche Schusstechnik besitzt. Wir sind sehr stolz, dass wir ihn bisher so lange halten konnten“, sagte Markmiller im Hinblick auf die Angebote aus Mailand und Madrid.
Das Spiel verlief für Priebe in den ersten 30 Minuten sehr schlecht. Ein Freistoß der Griechen von der rechten Seite kam ungehindert zum Stürmer, der den Ball ungedeckt einköpfen konnte. Priebe scheiterte in der Offensive und sah dann in dem zweiten Gegenangriff einen Fernschuss ins rechte obere Eck zum 0:2. Ähnlich dem zweiten Treffer markierte der nun dreifache Torschütze den dritten Treffer für Dionysos. Es schien der Genickstoß für die Priebanten zu sein, die teilweise ratlos auf dem Boden saßen. Der 0:3-Rückstand resultierte nicht aus einer überlegenen Spielweise des Gegners, sondern aus der schwachen Leistung der Priebanten. Man hatte vorne durchaus genug Gelegenheiten, doch Paul Seiffert scheiterte alleine dreimal aus guter Schussposition. Die teilweise technisch überlegenden Griechen tricksten Priebe bei den drei Torgelegenheiten in der 1. Hälfte einfach aus. Doch nach dieser grauenhaften ersten halben Stunde gab der überragende Dorian dem Team wieder Hoffnung, als er aus 30m abzog und der Ball in den Maschen landete. Priebe spielte wieder engagiert und wieder war es Dorian, der das Tor traf. Diesmal schoss er aus 25m unhaltbar ein. Der Pausenstand 2:3 war für Priebe wieder erträglich.
Nachdem den Priebanten ein Treffer wegen angeblicher Abseitsstellung nicht gegeben wurde, entschied der Schiri kurz später zurecht auf Elfmeter, als der Gegner Philipp Rüßmann im Strafraum von den Beinen holte. Dorian übernahm Verantwortung und schoss den Ball souverän ins linke Eck. Der gegnerische Torwart hatte die Ecke zwar geahnt, kam aber nicht mehr an den Ball. Priebe wollte mehr und versuchte es auch. Der Neuzugang Konrad Birgelen, der heute sein Debüt für das Team gab, überzeugte mit einer sehr starken Leistung. Der Mann des Spiels blieb zwar Dorian, doch Konrad steht ein große Zukunft in der Vereinigung bevor. „Wir hoffen alle, dass er uns treu bleibt und auch in Zukunft solch starke Leistungen bringt“, erklärte Vorstandsmitglied Mathias Schick nach dem Spiel. Während des Spiels passierte noch eine Menge: Priebe drückte immer weiter und wurde belohnt: Einen Einwurf von Niels Steinke nahm P. Seiffert im Strafraum an, düpierte 2-3 Gegenspieler und vollendete den Sololauf mit einem gezielten Schuss ins untere Toreck. Die Führung löste bei den Priebanten, denen am Ende die Kräfte auszugehen schienen, noch einen Leistungsschub aus. Man stand hinten sicherer und kam zu noch ein paar Gelegenheiten. Die Erlösung brachte Philipp nach einem herrlichen langen Ball von Niels, als er den Torwart mit einem traumhaften Lupfer narrte. Die letzten fünf Minuten verbrachte Priebe damit, die Bälle aus der eigenen Hälfte zu dreschen.
In einem Spiel, in dem beide Mannschaften unbedingt einen Sieg wollten, gewann Priebe letztlich mit 5:3. „Dieser Sieg war wichtig, da wir uns nun einen Konkurrenten um den Aufstieg erstmal ferngehalten haben“, deutete Max Ficht den Auftritt der Priebanten. Der Matchwinner Dorian lachte nach dem Spiel nur und gab keinen Kommentar. Der Gentleman genießt und schweigt.
Benutzeravatar
Paul
Vorstand
 
Beiträge: 668
Registriert: 21. Dez 2006, 23:19
Wohnort: Berlin

Zurück zu Spielberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron